Navigation:

© SpotOn

Lifestyle

Raclette oder Fondue - Was essen die Promis?

Raclette und Fondue sind die Silvesterklassiker. TV-Koch Mike Süsser ("Die Kochprofis") bringt einfach beides auf den Tisch. Designerin Sarah Kern setzt hingegen auf "Raclette mit vielen Leckereien! Ich liebe es stundenlang bei gutem Wein zu sitzen mit Menschen, die mir wichtig sind.

Ich bereite viele Köstlichkeiten vor und freue mich, wenn es allen schmeckt", sagte sie der Nachrichtenagentur spot on news.

Der Vorteil beim Raclette ist, dass viele Menschen gleichzeitig satt werden, ohne dass der Gastgeber den ganzen Tag am Herd stehen muss. Einfach die Zutaten wie rohes Gemüse, Salami, Schinken, Oliven und Raclette-Käse zum Überbacken besorgen und den Racletteofen auf den Tisch stellen. In den Racletteschälchen kann sich dann jeder Gast individuell sein Pfännchen zusammenstellen.

Moderatorin Laura Wontorra setzt hingegen auf Fondue. Dazu gebe es immer die "Spezial-Sauce von meiner Mama. Ich kann gar nicht genau sagen, was da drin ist".

Neben dem Brühfondue, bei dem verschiedene Fleischsorten oder Gemüse in Würfel geschnitten und in Brühe gegart werden, gibt es auch das Käsefondue, bei dem Brotwürfel in eine würzige Käse-Wein-Mischung eingetaucht werden. Beim Fondue bekommt jeder Gast einen Fondue-Spieß und darf sich nach Herzenslust aus dem Fondue-Topf bedienen. Das Fleisch-Fondue lebt von seinen Saucen. Besonders beliebt sind Currysaucen, Knoblauchsaucen und Sour-Cream-Saucen.

SpotOn