Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Queen wollen Trump "We Are The Champions" nicht gönnen
Menschen Boulevard Queen wollen Trump "We Are The Champions" nicht gönnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:50 10.06.2016
Brian May ist kein Trump-Fan. Foto: Jose Sena Goulao
Anzeige
New York

Queen-Gründungsmitglied Brian May schreibt auf seiner Homepage: "Für die Nutzung des Stücks wurde die Erlaubnis weder erfragt noch gegeben." CNN hatte zuerst darüber berichtet.

"Wir hätten ihm niemals die Erlaubnis gegeben", schreibt May. Es habe eine Lawine von Fan-Beschwerden gegeben. Die Band sei grundsätzlich gegen die politische Nutzung ihrer Musik.

Queen steht damit nicht alleine. Die oft ungefragte Nutzung von Musik hat in Präsidentschaftswahlkämpfen eine gewisse Tradition. 2016 wurde allein Trump von einer Reihe von Künstlern und Bands die Nutzung ihrer Musik untersagt, oder sie äußerten sich sehr kritisch darüber. Darunter sind die Rolling Stones, Aerosmith, Adele, R.E.M. und Neil Young.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Noch kein Fußball, aber schon Party in Paris. Mit einem umjubelten Konzert eröffnet DJ David Guetta gemeinsam mit zehntausenden Besuchern die Fanmeile direkt unterm Eiffelturm.

10.06.2016

Urheberrechtsklagen sind in der Musikindustrie ein dickes Geschäft. Oft greifen dabei kleine Künstler ihre berühmteren Kollegen an. Doch im Fall Ed Sheeran und "Photograph" sieht die Sache anders aus.

09.06.2016

Microsoft-Gründer Bill Gates spendet im Auftrag von Internet-Nutzern Hühner an bedürftige Familien. "Es ist für mich ziemlich klar, dass jeder, der in extremer Armut lebt, besser dran ist, wenn er Hühner hat", schrieb Gates (60) in seinem Blog.

09.06.2016
Anzeige