Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Psy zurück an der Charts-Spitze
Menschen Boulevard Psy zurück an der Charts-Spitze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 08.01.2013
Psy ist wieder die Nummer eins. Quelle: Stephen Morrison
Anzeige
Berlin

Deren Lied "Diamonds" fiel auf die zwei, dahinter liegen will.i.am und Britney Spears mit dem Song "Scream & Shout", der von Platz acht auf drei stieg. Psy war bereits vor Wochen schon mal die Nummer eins und tanzt dort nun insgesamt zum dritten Mal, wie Media Control mitteilte.

Auch in den Album-Charts gibt es eine Rückeroberung an der Spitze: Die Schlagersängerin Helene Fischer macht es Psy nach und schiebt ihr Album "Für einen Tag - Live 2012" von zwei auf eins. Die "X Factor"-Gewinner Mrs. Greenbird, die vergangene Woche von null eins geschossen waren, rutschen mit ihrer selbstbetitelten Folkplatte auf Platz zwei. Sarah Nücken und ihr Partner Steffen Brückner hatten im November die dritte Ausgabe der Vox-Castingshow "X Factor" gewonnen.

Der höchste Neueinsteiger in den Single-Charts kommt ebenfalls aus der "X Factor"-Fernsehshow, und zwar aus der britischen Version. Dort war Olly Murs im Jahr 2009 Zweiter. Zusammen mit dem US-Hip-Hopper Flo Rida (Olly Murs feat. Flo Rida) kommt er mit dem Lied "Troublemaker" auf Platz 17. Einzige weitere Neueinsteigerin ist die Berliner Newcomerin Schmidt, die mit dem Titellied zum Kölner Neujahrs-"Tatort" in der ARD ("Heart Shaped Gun") Position 37 erreicht. In den Album-Charts ist der beste und einzige Neuling auf Platz 60 der Soundtrack der Teenie-Komödie "Pitch Perfect".

Die kompletten Charts werden offiziell erst am Freitag veröffentlicht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Musikalisch konnte Britney Spears nach ihren privaten Krisen nicht mehr an die überwältigenden Erfolge als Teeniestar anknüfpen. Und wie es scheint, hat sie inzwischen auch gar keine Lust mehr dazu.

08.01.2013

Sänger Joe Cocker leidet auf seinen Konzert-Tourneen, wie der 68-Jährige der "Berliner Morgenpost" verriet: "Ein zweistündiges Konzert laugt einen ganz ordentlich aus.

08.01.2013

Joe Cocker (68) macht einen Bogen um Bars und Kneipen - aus verschiedenen Gründen. "Ich versuche mich von Versuchungen fernzuhalten", sagte der Blues-Sänger, der lange Zeit viel Alkohol trank, der "Berliner Morgenpost".

08.01.2013
Anzeige