Navigation:
Palast

Prinz Philip nimmt ab Herbst keine Verpflichtungen mehr wahr

Das kommt überraschend: Großbritanniens Prinz Philip (95) hat angekündigt, ab Herbst von allen offiziellen Verpflichtungen zurückzutreten. Das gab der Buckingham-Palast am Donnerstag in London offiziell bekannt.

London. Zuvor hatte der Buckingham-Palast seine Mitarbeiter für Donnerstagvormittag zu einem dringenden Treffen zusammengerufen. Eine Palastsprecherin bestätigte das auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. „Wir haben mehrere solcher Treffen im Jahr, das ist nicht ungewöhnlich“, so die Sprecherin weiter.

In britischen Medien war zuvor wegen des recht kurzfristig einberufenen Treffens spekuliert worden, ob es der 91-jährigen Königin Elizabeth II. oder ihrem Mann Prinz Philip (95) schlecht gehen könnte.

Die Queen hat zwar in den vergangenen Monaten zahlreiche Ehrenämter an ihre Familie abgegeben, ist aber nach wie vor auf zahlreichen Terminen und wirkt für ihr Alter erstaunlich rüstig.

Die Königin hatte am Mittwochnachmittag noch ein Treffen mit der britischen Premierministerin Theresa May im Palast. May hatte die Queen - wie traditionell üblich - über die Auflösung des Parlaments unterrichtet. Die Briten wählen am 8. Juni ein neues Unterhaus. Prinz Philip, der im Juni 96 Jahre alt wird, hatte am Mittwoch einen Cricketclub besucht und zeigte sich dort bestens gelaunt.