Navigation:

© SpotOn

People

Prinz Harry soll Taliban-Kämpfer getötet haben

Prinz Harry soll bei einem Einsatz in Afghanistan im Oktober Taliban-Kämpfer getötet haben, berichtet die englische Zeitung "The Sun". Als Co-Pilot eines Apache-Kampfhubschraubers flog der Dritte der englischen Thronfolge einen Luftangriff in der Region Helmand.

"Big H.", wie der Prince of Wales von seinen Kameraden genannt wird, feuerte dabei als Bordschütze Raketen und Kanonenschüsse bei der Verfolgung eines hochrangigen Taliban-Kommandeurs ab. Die Zeitung bezieht sich bei ihrem Bericht auf eine ungenannte Quelle aus Militärkreisen. Aus Regierungskreisen wurde der Bericht nicht bestätigt.

Für Harry war es bereits der zweite Kampfeinsatz in Afghanistan. 2008 diente er in einem geheimen Einsatz noch als Infanteriesoldat, jedoch musste dieser aus Sicherheitsbedenken abgebrochen werden, als seine Identität an die Öffentlichkeit geriet. Anschließend machte Harry eine 18-monatige Fortbildung zum Hubschrauberpilot.

SpotOn