Navigation:
Hans-Peter Porsche eröffnet ein eigenes Spielzeugmuseum.

Hans-Peter Porsche eröffnet ein eigenes Spielzeugmuseum. © Bernd Weißbrod

Museen

Porsche-Erbe verwirklicht Traum von Spielzeugmuseum

Eine der größten Modelleisenbahnen der Welt, eine Schmalspurbahn auf 1,6 Kilometern Länge zum Mitfahren sowie jede Menge Auto- und Schiffsmodelle: Mit zahlreichen Superlativen wartet das Spielzeugmuseum eines Enkels von Volkswagen-Erfinder Ferdinand Porsche auf.

Anger. In einem Monat (20. Juni) wird das an der Autobahn München-Salzburg (A8) gelegene "Hans-Peter Porsche TraumWerk" in Anger im Berchtesgadener Land eröffnet.

"Die Sammelleidenschaft hört nie auf", sagte Hans-Peter Porsche am Mittwoch. Die Idee zu einem Spielzeugmuseum sei ihm bereits 1977 gekommen, als er für seinen damals vierjährigen Sohn Peter Daniell die erste Modelleisenbahn gebaut habe. Irgendwann seien 450 Kisten mit Spielzeug im Keller und auf dem Speicher gestanden, erläuterte der 74-Jährige.

Nicht nur Kinderherzen werden beim Anblick der 365 Quadratmeter großen Modelleisenbahn mit 180 Zügen höherschlagen, von denen 40 immer gleichzeitig fahren. Die Gleislänge der gesamten Anlage beträgt 2,7 Kilometer. Einzelne Strecken überwinden einen Höhenunterschied von bis zu fünf Metern. Zu einer Reihe von modellierten Landschaften gehört auch die Nachbildung des Porsche-Werks in Stuttgart.

Das Museum beinhaltet auf einer Gesamtfläche von 55 000 Quadratmetern auch eine große Gartenanlage. Die Baukosten bezifferte Hans-Peter Porsche auf "einen niederen zweistelligen Millionenbetrag". Porsche erwartet bis zu 200 000 Besucher im Jahr.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige

Bild des Tages

Der Himmel brennt: NP-Leserin Sina Schröder fotografierte den atemberaubenden Sonnenuntergang in Döhren.

zur Galerie