Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Pornoseiten kein Grund zur Kündigung
Menschen Boulevard Pornoseiten kein Grund zur Kündigung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:30 03.01.2013
Quelle: SpotOn
Anzeige

In dem Fall hatte der Kläger innerhalb eines Monats wiederholt Pornoseiten im Internet aufgerufen. Daraufhin bekam er die Kündigung mit der Begründung, dass jegliche private Internetnutzung im Betrieb verboten war.

Laut Urteil war allerdings allein das Herunterladen pornografischer Bilder kein wichtiger Grund für eine außerordentliche Kündigung. Vielmehr hätte der Arbeitgeber eine Abmahnung aussprechen und dem Kläger damit die Chance geben müssen, sein Verhalten zu ändern.

SpotOn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

20 Frauen wollen in der neuen Staffel von "Der Bachelor" auf RTL den Junggesellen Jan erobern - für fünf war aber schon in der ersten Folge Schluss: Kamika, Sandra, Natalie, Sabrina und Chantal haben es nicht in die nächste Runde geschafft und mussten aus der Villa in Südafrika abreisen.

03.01.2013

Die Spannung im Rennen um die begehrten Oscars steigt. Jetzt hat die amerikanische Produzenten-Vertretung Producers Guild of America ihre Nominierungen für die PGA Awards bekannt gegeben.

03.01.2013

Sylvie (34) und Rafael (29) van der Vaart haben ihre Trennung über ihren Anwalt bestätigen lassen. Das Paar sehe zurzeit keine Möglichkeit mehr, die Ehe fortzusetzen, zitiert "Spiegel online" den Juristen aus Amsterdam.

03.01.2013
Anzeige