Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Pflanzen sprießen auf chinesischen Köpfen
Menschen Boulevard Pflanzen sprießen auf chinesischen Köpfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:42 24.09.2015
Blumenkinder in der Altstadt von Peking. Quelle: Jörn Petring
Anzeige
Peking

In der südchinesischen Stadt Chengdu wurden sie zuerst gesichtet, Tage später gab es den Plastikschmuck auch in Peking an jeder Ecke zu kaufen. Wo das Phänomen herkommt und was es bedeutet, weiß niemand so richtig.

In Chinas sozialen Netzwerken gibt es zumindest Theorien. Einige sagen, früher hätten sich arme Chinesen Gras ins Haar gesteckt, um sich so selbst zum Verkauf anzubieten. Andere behaupten, Buddhisten nutzten Grashalme als Kopfschmuck, wenn sie eine Aufgabe erfolgreich gemeistert haben.

In der Regel haben die Träger aber weniger tiefsinnige Beweggründe: "Es ist einfach lustig", sagte eine Käuferin in Peking. Ein junger Mann mit Sprosse auf dem Kopf gestand: "Ich habe das nur aufgesetzt, weil mich meine Freundin gezwungen hat."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

US-Sänger Chris Brown (26) könnte Schwierigkeiten haben, für eine geplante Konzert-Tour nach Australien einzureisen. Der Grund: Seine Verurteilung wegen häuslicher Gewalt.

24.09.2015

Mehr als 33 Millionen Euro: So viel Geld hat jemand aus Bayern beim Lotto gewonnen. Damit ist der Jackpot endlich geknackt worden - das hatte diesmal lange gedauert.

24.09.2015

Der Fernsehmoderator Guido Cantz (44) hat als Lockvogel für die ARD-Unterhaltungsshow "Verstehen Sie Spaß?" Geduld lernen müssen. "Die Drehs laufen nie so, wie man sich das vorher ausgedacht hat", sagte er der Deutschen Presse-Agentur.

24.09.2015
Anzeige