Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Peter Maffay erhält Leibniz-Ring
Menschen Boulevard Peter Maffay erhält Leibniz-Ring
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:43 02.07.2015
Peter Maffay wurde geehrt. Quelle: Daniel Reinhardt/Archiv
Anzeige
Hannover

 

Darüber hinaus verstehe es der 65-Jährige in allen seinen sozialen Engagements, benachteiligten Menschen in Deutschland eine Stimme zu geben. Als Laudator war SPD-Chef Sigmar Gabriel eingeladen.

Der Leibniz-Ring wird an Persönlichkeiten oder Institutionen verliehen, die Herausragendes geleistet haben. Maffay ist bereits der 18. Preisträger. Im vergangenen Jahr erhielt die CDU-Politikerin Rita Süssmuth den Leibniz-Ring. Frühere Preisträger sind unter anderem Nobelpreisträgerin Shirin Ebadi, Altbundespräsident Roman Herzog sowie Teresa Enke, die Witwe des 2009 gestorbenen Torwarts Robert Enke.

Die Auszeichnung ist nach dem Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz benannt, der Ende des 17. Jahrhunderts in Hannover wirkte. Der Ehrenring wurde - wie in jedem Jahr - von einer Goldschmiedin individuell für Maffay gestaltet. Acht Goldsymbole - darunter der Drache Tabaluga und ein Totenkopf - stehen jeweils für eine Facette im Leben des Künstlers.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Weltmusikfestival TFF lockt wieder Tausende Besucher in das thüringische Rudolstadt. Am ersten Tag von Deutschlands größtem Festival für Weltmusik rechneten die Veranstalter am Freitag mit etwa 12 000 Besuchern.

02.07.2015

Wenn Balbina nicht singt, dann läuft sie. So auch letzten Herbst in Paris. Dann im Hotel ein Anruf: Herbert Grönemeyer will mit ihr auf Tour gehen. "Ich habe gekreischt, wie ein kleines Mädchen, bin wortwörtlich im Dreieck gesprungen", sagt Balbina.

02.07.2015

Arnold Schwarzenegger ist zwar mittlerweile 67 Jahre alt - kürzertreten will er deswegen aber noch lange nicht. "Ich kann alles machen, was mit Action, Kampfszenen und Stunts zusammenhängt", sagte der Schauspieler im Interview der Deutschen Presse-Agentur vor dem Start seines aktuellen Films "Terminator: Genisys".

02.07.2015
Anzeige