Navigation:
Paul McCartney ist bei «Voices Against Violence» dabei. Foto: Jim Hollander

Paul McCartney ist bei «Voices Against Violence» dabei. Foto: Jim Hollander

Leute

Paul McCartney setzt sich für striktere Waffengesetze ein

Ex-Beatle Paul McCartney (70) macht sich gemeinsam mit anderen Stars für striktere Waffengesetze in den USA stark. US-Sänger Tony Bennett, Gründer der Initiative "Voices Against Violence", teilte auf seiner Webseite mit, dass McCartney eine Telefonansage für die Anrufkampagne aufgenommen habe.

Los Angeles/New York. e. Mit der Aktion sollen Bürger mobilisiert werden, US-Senatoren anzurufen und den Politikern Druck zu machen, schärfere Waffengesetze zu verabschieden. "Wir als Bürger müssen unsere Stimme erheben", sagt der 17-fache Grammy-Preisträger Tony Bennett.

Als weitere prominente Helfer der Kampagne werden unter anderem Gloria Estefan, Josh Groban, Alec Baldwin, Juanes und Mia Farrow aufgelistet.

Nach dem Schulmassaker Mitte Dezember im US-Staat Connecticut, bei dem 20 Kinder und 6 Erwachsene erschossen wurden, setzt sich US-Präsident Barack Obama für eine Verschärfung des Waffenrechts ein. Dazu stehen Abstimmungen im US-Senat an.

dpa