Navigation:

© SpotOn

People

Otto Retzer: "Ich gebe jedes Weihnachtsgeschenk zurück"

Zu enge Dessous, schlechte Musik, der gleiche Ring wie letztes Jahr oder einfach das falsche Motorrad - es landet ja so viel unter den Weihnachtsbäumen der Promis, das sie gar nicht mögen.

Dann gibt es nur eines: Umtauschen. Wer tauscht um, wer nicht? Die Nachrichtenagentur spot on news hat nachgefragt.

Otto Retzer (67), Regisseur der Erfolgsformate "Ein Schloss am Wörthersee", "Klinik unter Palmen" und "Das Traumhotel", hat sich für dieses Jahre einen todsicheren Trick ausgedacht: "Ich gebe jedes Weihnachtsgeschenk zurück, das ich meiner Frau kaufe. Entweder es ist ihr zu groß, zu klein oder es gefällt ihr nicht. Deswegen gebe ich mir dieses Mal gar keine Mühe und kaufe absichtlich was total Peinliches." So klappt es sicher mit der schönen Enttäuschung.

Anders als Shirley Retzer hat Schauspielerin und Adolf-Grimme-Preisträgerin Andrea Sawatzki (49) offenbar ein Riesenglück, ihre Geschenke sind immer passend: "Mein Mann kennt mich so gut, dass da nie Fauxpas passieren. Er schenkt mir oft was zum Anziehen und das passt immer wie angegossen. Meine Kinder basteln meistens was und meine Mutter schenkt mir immer ganz tolle Bücher - insofern gibt es da nie was umzutauschen."

Bei Ralph Siegel (67) ist es fast genauso: "Ganz klar: Ich würde ein Weihnachtsgeschenk nie zurückgeben, außer es handelt sich um etwas, das man in der falschen Größe geschenkt bekam und offiziell umtauschen kann, wie Schlittschuhe, Flossen oder ein Fahrrad. Bei Autos, Booten oder Flugzeugen wird es dann schon schwieriger - die bekommt man nur so selten geschenkt!", witzelt der Münchner Komponist und Produzent.

Für Schauspielerin Caroline Beil (46) ist das Thema weniger witzig, schließlich hat sie unterm Weihnachtsbaum schon mal eine echte Lieblosigkeit gefunden: "Mein Ex-Mann hat mir zweimal hintereinander den gleichen Ring geschenkt - exakt das gleiche Modell nur mit einem anderen Stein drin! Das kam nicht gut an und den haben wir sofort wieder zurückgebracht."

Für Schauspieler Wolfgang Fierek (62) waren falsche Geschenke noch nie ein Problem: "Meine Eltern haben mir mit 25 ein Motorrad, eine HONDA 500 R, zu Weihnachten geschenkt. Darüber habe ich mich zwar sehr gefreut, aber die hatte mir einen Zylinder zu wenig. Da habe ich sie zurückgegeben, was drauf gelegt und mir 'ne Harley dafür geholt."

SpotOn