Navigation:

© SpotOn

People

Oliver Berben: "Ich bin schon sehr manisch"

Regisseur und Produzent Oliver Berben hat sich längst aus dem Schatten seiner berühmten Mutter Iris Berben gelöst. Der 41-Jährige hat mittlerweile mehr als 100 Filme produziert.

Doch auch Berben fing einmal klein an und nahm zunächst fast jeden Job hinter den Kulissen an: "als Beleuchter, als Kameraassistent, Aufnahmeleiter und Produktionsleiter, bis ich dann zum Regieassistenten aufgestiegen bin", sagte er im Gespräch mit dem Radiosender hr1.

Dass es seine Mitarbeiter bisweilen schwer mit ihm haben, gibt der 41-Jährige offen zu: "Ich glaube, dass ich manchmal sehr ungeduldig und nicht sehr angenehm für meine Leute bin, und das tut mir dann auch immer sofort wieder leid. Aber ich bin schon sehr manisch, wenn es um einen Film geht."

Am Sonntagabend läuft Oliver Berbens Dreiteiler "Das Adlon. Eine Familiensaga" im ZDF an. Die wechselvolle Geschichte des Berliner Grandhotels trumpft mit einer hochkarätigen Besetzung auf. So sind unter anderem Heino Ferch, Josefine Preuß, Marie Bäumer und Wotan Wilke Möhring in dem Mehrteiler zu sehen.

SpotOn