Navigation:

© SpotOn

Kino

Österreich winken sechs Oscars!

Österreich rockt die Oscars 2013! Christoph Waltz ist für seine Rolle in Quentin Tarantinos Western "Django Unchained" für die "Beste Nebenrolle" nominiert. Der 56-Jährige konnte schon 2010 den begehrten Goldjungen für seine Rolle in "Ingourious Basterds", ebenfalls unter der Regie von Tarantino, mit nach Hause nehmen.

Landsmann Michael Haneke winken für seinen Film "Liebe" (Amour) gleich fünf Oscar-Trophäen. Sein Sterbe-Drama wurde in den Kategorien "Bester Film", "Bester Regie", "Beste Schauspielerin" und "Fremdsprachiger Film" nominiert.

In der Königskategorie "Bester Film" tritt "Liebe" gegen Ben Afflecks Regie-Werk "Argo", Tarantinos Western "Django Unchained", Ang Lees "Life of Pi", Kathryns Bigelows "Zero Dark City", Steven Spielbergs "Lincoln", die Musical-Verfilmung "Les Misérables", das Fantasy-Drama "Beasts of the Southern Wild" und die Tragikomödie "Silver Linings" an.

In der Kategorie "Beste Schauspielerin" konkurriert "Liebe"-Star Emmanuelle Riva gegen Jessica Chastain ("Zero Dark Thirty"), Jennifer Lawrence ("Silver Linings") und Naomi Watts ("The Impossible"). Völlig überraschend wurde auch die erst neunjährige Quvenzhané Wallis ("Beast of the Southern Wild") nominiert. Damit könnte sie sich in die Riege der jüngsten Oscar-Gewinnerinnen aller Zeiten einreihen: Shirley Temple ("Der kleinste Rebell", 1935) gewann den Filmpreis mit sechs Jahren. Tatum O'Neal ("Paper Moon", 1973), die Tochter von Schauspieler Ryan O'Neal, war bei ihrem Triumph zehn Jahre alt.

Bei den Männern dürfen sich sowohl Bradley Cooper ("Silver Linings") als auch Hugh Jackman ("Les Misérables) auf ihre erste Oscar-Nominierung freuen. Die beiden treten gegen Daniel Day-Lewis ("Lincoln"), Joaquin Phoenix ("The Master") und Denzel Washington ("Flight") an.

Für den Award in der Kategorie "Beste Nebendarstellerin" kämpfen Amy Adams ("The Master"), Sally Field ("Lincoln"), Anne Hathaway ("Les Misérables"), Helen Hunt ("The Sessions") und Jacki Weaver ("Silver Linings Playbook") um den begehrten Filmpreis.

Bei den Männern bekommt es Christoph Waltz mit Alan Arkin ("Argo"), Robert De Niro ( "Silver Linings Playbook"), Philip Seymour Hoffman ("The Master") und Tommy Lee Jones ("Lincoln") zu tun.

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen dürfte es auch unter den Regisseuren geben. Nominiert für die "Beste Regie" sind: Michael Haneke ("Liebe"), Benh Zeitlin ("Beasts of the Southern Wild"), Ang Lee ("Life of Pi"), Steven Spielberg ("Lincoln") und David O. Russell ("Silver Linings").

In der Kategorie "Bester fremdsprachiger Film" konkurriert Hanekes "Liebe" (Österreich) mit "Kon-Tiki" (Norwegen), "No" (Chile), "A Royal Affair" (Dänemark) und "War Witch" (Kanada).

Insgesamt 12 Nominierungen kassierte Steven Spielbergs Biopic "Lincoln" über den berühmten US-Präsidenten ein. Ang Lees Romanverfilmung "Life of Pi" (Schiffbruch mit Tiger) kommt auf elf Nominierungen.

Im letzten Jahr räumte "The Artist" bei den Acadamy Awards ab. Der Stummfilm kassierte fünf Trophäen, darunter "Bester Film", "Beste Regie" und "Bester Hauptdarsteller".

SpotOn