Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Obama tanzt Tango und trinkt Mate-Tee
Menschen Boulevard Obama tanzt Tango und trinkt Mate-Tee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 24.03.2016
Die Kunst des Tangos: Michelle und Barack Obama in Buenos Aires. Quelle: Argentinisches Präsidialamt
Anzeige
Buenos Aires

Die Startänzerin Mora Godoy lud den Präsidenten der USA ein, mit ihr zu tanzen. Der sonst so locker und selbstsicher wirkende Obama folgte etwas steif, doch korrekt, den Schritten der Tänzerin.

Auch First Lady Michelle Obama übte sich mit dem Partner Godoys im kurzen Tanz zu dem Tango "Por una cabeza" (Um einen [Pferde]-Kopf), von Carlos Gardel und Alfredo Le Pera.

Obama hatte zum Auftakt seines zweitägigen Besuchs bereits den in Argentinien allgegenwärtigen Mate-Tee probiert. Er habe wissen wollen, was das Getränk sei, das die Personen in den von ihm viel gelesenen Werken von Jorge Luis Borges und Julio Cortázar stets genossen. "Ich habe es probiert, ist ganz gut", sagte er auf einer Pressekonferenz. Seine Worte hörten sich aber auch weniger überzeugend als sonst an.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Klug und lässig texteten sich A Tribe Called Quest durch die 90er Jahre und färbten den Hip-Hop der US-Ostküste. Phife Dawgs hohe Stimme war unverkennbar. Mit dem Tod des Rappers verlieren Anhänger des alten East Coast Rap einen ihrer lyrischen Helden.

23.03.2016

Die Scorpions wollen ihre wegen einer Erkrankung von Sänger Klaus Meine abgesagten Deutschland-Konzerte im Herbst nachholen. Der Veranstalter Semmel Concerts gab am Mittwoch die neuen Termine bekannt.

23.03.2016

Die britische Popsängerin Adele (27) hat der Opfer der Terroranschläge von Brüssel gedacht. "Das ist für Brüssel", sagte sie bei ihrem Konzert in London. "Ich möchte, dass ihr alle mitsingt, so dass sie uns hören können", rief sie am Dienstagabend den rund 14 000 Fans zu.

23.03.2016
Anzeige