Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Nun auch die Bardot: Russin für Elefantenschutz
Menschen Boulevard Nun auch die Bardot: Russin für Elefantenschutz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 04.01.2013
Die frühere französische Schauspielerin und Tierschützerin Brigitte Bardot will Elefanten retten. Quelle: Oliver Weiken
Anzeige
Paris

In einem der Nachrichtenagentur AFP vorliegenden Brief schreibt die 78-Jährige nach Angaben vom Freitag, wenn die beiden Elefanten "Baby" und "Népal" in Lyon getötet würden, werde sie die russische Staatsbürgerschaft beantragen, "um aus diesem Land zu fliehen, das nur noch ein Tierfriedhof ist".

Zuvor hatte sich bereits Prinzessin Stéphanie von Monaco für die Tiere stark gemacht. Die an Tuberkulose erkrankten Elefanten sollen nach einer Anordnung der Behörden eingeschläfert werden. Dagegen protestieren Tierschützer.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Spaniens König Juan Carlos wird heute 75 Jahre alt, seit 1975 sitzt er auf dem Thron. An seiner Seite ist seit 50 Jahren die gebürtige Prinzessin Sophia von Griechenland.

05.01.2013

Die Glückssträhne von Sängerin Adele ("Skyfall", 24) scheint nicht abzureißen. Nun ist ihr Album "21" zum zweiten Mal das meistverkaufte Album des Jahres 2012 in den USA geworden.

04.01.2013

Auch Hollywood-Stars haben Stress und Zeitnot, wie Schauspieler Sacha Baron Cohen kürzlich lernen musste. Der 41-Jährige musste ein Engagement für Quentin Tarantionos (49) neuen Film "Django Unchained" ablehnen, da er sonst in einen zeitlichen Konflikt mit zwei anderen Filmprojekten geraten wäre.

04.01.2013
Anzeige