Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Neues Bowie-Album steuert auf Platz eins zu
Menschen Boulevard Neues Bowie-Album steuert auf Platz eins zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:27 14.01.2016
«Blackstar» ist David Bowies Vermächtnis. Quelle: Attila Kleb
Anzeige
Los Angeles

Bereits am Mittwoch hatte GfK Entertainment mitgeteilt, dass "Blackstar" auch in Deutschland an diesem Freitag sehr wahrscheinlich auf Platz eins der Offiziellen Deutschen Charts landen werde.

Experten in den USA sagen laut "Billboard" voraus, dass sich das Album in dieser Woche mehr als 130 000 Mal verkaufen und so Adeles "25" vom Spitzenplatz verdrängen werde. Dem Bericht zufolge hatte Bowie in seiner Karriere sieben Alben in den Top Ten, keines schaffte es aber auf den ersten Platz in den USA.

Auch online huldigen die Fans dem am Sonntag an Krebs gestorbenen Briten: Am Montag (als sein Tod in Deutschland bekannt wurde) stammten laut GfK Entertainment 24 der 100 meistgeladenen Songs von Bowie, wobei "Heroes" und "Space Odditiy" am häufigsten heruntergeladen worden seien.

In Amerika steht "Blackstar", das Bowie nur zwei Tage vor seinem Tod veröffentlichte, in den iTunes-Charts auf dem ersten Platz. Die Alben "Best of Bowie", "The Rise and Fall of Ziggy Stardust and the Spiders" und "Hunky Dory" befinden sich ebenfalls in den Top Ten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Goldgräberstimmung in den USA: Der Lotto-Jackpot ist mit 1,5 Milliarden Dollar gefüllt. Die Summe würden ausreichen, um ein Ticket zum Mond zu lösen.

13.01.2016

Schon mit 13 Jahren feierte sie einen großen Kinoerfolg und wurde ein Star in Hollywood. An der Seite von "Mörtel" Lugner soll Brooke Shields 2016 auf dem Wiener Opernball glänzen: ein zumindest größenmäßig ungleiches Paar.

13.01.2016

Die frisch gekürte Golden-Globe-Siegerin Jennifer Lawrence (25, "Joy - Alles außer gewöhnlich") könnte noch in diesem Frühjahr für den US-Regisseur Darren Aronofsky (46, "Black Swan") vor die Kamera treten.

13.01.2016
Anzeige