Navigation:

© SpotOn

People

Naomi Campbell wurde in Paris überfallen

Mit Topmodel Naomi Campbell verbindet man Luxus, Erfolg, Starallüren und Eskapaden, doch kaum einer käme auf die Idee, dass die 42-Jährige bei ihrem Status nicht ausreichend geschützt ist.

Doch genau dies scheint vor einiger Zeit in Paris der Fall gewesen zu sein: Laut der US-Zeitung "New York Post" ist Campbell bereits am 21. November 2012 dort von Dieben überfallen worden, die es auf ihren Schmuck abgesehen hatten.

Die ganze Aktion wirkt wie eine Szene aus einem hochspannenden Action-Blockbuster. Naomi soll in einer edlen Limousine im Bezirk Marais gesessen haben, als schlagartig zwei Personen auf einem Motorrad vorbeifuhren und erfolglos versuchten, die Handtasche des Models an sich zu reißen, schildert die Zeitung den Vorfall. Naomi soll sich im Eifer des Gefechts einen Bänderriss zugezogen haben und seitdem sogar im Rollstuhl sitzen. Doch der Angriff kam nicht von ungefähr - die Verbrecher, gegen die bereits Anzeige erstattet wurde, sollen davon Wind bekommen haben, dass Campbell ausgerechnet an dem Tag sehr teuren Schmuck bei sich trug.

"Es war beängstigend. Naomi glaubt, die Angreifer hatten sie schon eine Weile beobachtet und auf einen günstigen Moment gewartet, in dem sie alleine ist", wird ein Insider von der "New York Post" zitiert. Die Nachricht des Überfalls kam wohl erst jetzt an die Öffentlichkeit, nachdem Paparazzi Bilder von Naomi im Rollstuhl geschossen hatten. Das Model hat sich bisher noch nicht zu dem Vorfall geäußert, um die Ermittlungen nicht zu behindern. Fans der berühmt-berüchtigten Schönheit können aber aufatmen, es gehe ihr "gut", bezeugte Naomi im Interview mit der "New York Post".

Campbells Freund Vladislav Doronin (50) fackelte nicht lange und ließ sofort nach dem Überfall Naomi in die USA einfliegen, um sie dort von einem sehr guten Orthopäden behandeln zu lassen. Bleibt nur zu hoffen, dass Naomi beim nächsten Mal mehr Security um sich hat...

SpotOn