Navigation:
Namika braucht zum Komponieren eine vertraute Umgebung.

Namika braucht zum Komponieren eine vertraute Umgebung. © Jens Kalaene

Medien

Namika komponiert am heimischen Schreibtisch

Die Frankfurter Sängerin Namika ("Lieblingsmensch") zieht sich zum Komponieren und Texten gerne an den heimischen Schreibtisch zurück. "Die Ideen für meine Songs hole ich mir im Alltag, aufs Papier bringe ich sie am liebsten daheim in ruhiger Atmosphäre", sagte die 24-Jährige der Deutschen Presse-Agentur.

Rust. "Auf dem Schreibtisch dort wartet ein weißes Blatt Papier. Um es mit Leben zu füllen, brauche ich Konzentration und schätze dabei die vertraute Umgebung." Die Musikerin erhält an diesem Freitag (22. April) einen Radio Regenbogen Award als "Newcomer National". Sie nimmt ihn bei der Preisverleihung im Europa-Park in Rust bei Freiburg entgegen.

Ihren ersten Chart-Erfolg hatte die Musikerin vergangenen Sommer. Von "Lieblingsmensch" verkaufte sie nach Angaben der Plattenfirma mehr als 400 000 Exemplare und holte sich damit Platin. Derzeit ist sie mit ihrer Single "Kompliziert" in den Hitlisten. Bis September ist Namika in Deutschland und dem benachbarten Ausland auf Festival-Tour.

Der baden-württembergische Privatsender Radio Regenbogen mit Sitz in Mannheim verleiht jedes Jahr undotierte Awards an Prominente aus Musik, Fernsehen Show und Gesellschaft. Weitere Preisträger in diesem Jahr sind unter anderem Fernsehmoderatorin Ina Müller, Sängerin Lena Meyer-Landrut, Modedesigner Guido Maria Kretschmer sowie die norwegische Pop-Gruppe a-ha.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige

Bild des Tages