Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Nach Angriff auf Leona Lewis: Mann bleibt in geschlossener Psychatrie
Menschen Boulevard Nach Angriff auf Leona Lewis: Mann bleibt in geschlossener Psychatrie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:11 15.12.2009
Der Mann, der Leona Lewis vor zwei Monaten angegriffen hat, bleibt in einer psychiatrischen Klinik. Quelle: ddp
Anzeige

London. Vor Gericht hat der 29-Jährige am Montag laut BBC eingeräumt, Lewis am 14. Oktober ins Gesicht geschlagen zu haben, als diese gerade eine Ausgabe ihrer Autobiografie für ihn signieren wollte.

Die Staatsanwältin hob hervor, die Sängerin sei durch den Vorfall „am Boden zerstört“. Sie verlas in der Verhandlung eine Erklärung von Lewis: „Jetzt habe ich Angst, in die Öffentlichkeit zu gehen, ich weiß nicht, wo die nächste Attacke lauert und ob diese dann noch schlimmer ausfällt als dieses Mal“, hieß es darin.

Der Richter ordnete an, dass der Angeklagte, der dem Bericht zufolge wegen Schizophrenie behandelt wird, eine unbestimmte Zeit in der Klinik bleiben muss. Er sagte zu dem 29-Jährigen: „Das passiert, wenn Sie ihre Medikamente nicht nehmen. Eine Frau ist jetzt am Boden zerstört.“

ddp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die französische Präsidentengattin Carla Bruni-Sarkozy hat kurz vor Weihnachten ihre Freundschaft zu einem Obdachlosen enthüllt.

15.12.2009

Die britische Band Coldplay startet am Donnerstag (17. Dezember) im Internet einen großen „Ausverkauf“ von Istrumenten und Erinnerungsstücken für einen guten Zweck.

15.12.2009

Das brasilianische Topmodel Gisele Bündchen hat noch keinen Namen für ihren vor einer Woche geborenen Sohn.

15.12.2009
Anzeige