Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Mopstreffen in Berlin - Neuer Rekord beim Hunde-Rennen
Menschen Boulevard Mopstreffen in Berlin - Neuer Rekord beim Hunde-Rennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:34 24.08.2014
Ein Mops flitzt über die 50-Meter-Strecke. Quelle: Paul Zinken
Anzeige
Berlin

Mops Cookie aus Berlin stellte dabei einen Rekord auf. Er sei die Strecke von 50 Metern in sensationellen 6,02 Sekunden gelaufen, sagte Veranstalter Thomas Zupan am Sonntag.

Jeder Mops lief einzeln - oft aber gemeinsam mit Herrchen oder Frauchen. Insgesamt kamen nach Zupans Angaben mehr als 200 Möpse am Samstag zum 5. Internationalen Mopstreffen. Während es im vergangenen Jahr zu heiß für die Tiere war, genossen sie am Samstag perfektes Laufwetter.

Trotz der zahlreichen vierbeinigen Gäste sei alles sehr harmonisch abgelaufen, sagte Zupan. "Möpse sind die friedlichsten Hunde der Welt." Dennoch komme man in Lichtenrade an die Kapazitätsgrenzen. "Im nächsten Jahr müssen wir das Rennen im Olympiastadion machen", scherzte er.

Zupan ist Inhaber der Hobby-Mopszucht "Die Berliner Möpse zum Tempelhofer Eulenwinkel". Vor mehreren Jahren habe er ein Mopstreffen im Saarland besucht, dort sei ihm die Idee zu einer eigenen Aktion gekommen. "Wir haben gedacht: Das kann Berlin auch", sagt Zupan.

Er will das Treffen auch nutzen, um über die Rasse zu informieren und zu einem Umdenken in der Zucht anzuregen. Immerhin werden Möpse gern belächelt oder gar verspottet. "Wir wollen ein bisschen gegen das Image des Mopses als fauler fetter Couchpotato angehen", so der Organisator.

Auch in seiner Zucht gehe es darum, wieder mehr zu den Ursprüngen des Mopses zurückzukehren. "Der Mops vor mehreren hundert Jahren war schlanker, langbeiniger und hatte etwas Nase."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Boris Becker sieht seine Autobiografie kritisch. Der 46-Jährige sagte dem "Spiegel": "Ich gebe zu, ich habe andere Reaktionen auf das Buch erwartet. Im Nachhinein muss ich sagen: Das Buch war ein Fehler.

24.08.2014

Ein Mann hat mitten in der Frankfurter Innenstadt mehrere Tausend Euro an Passanten verschenkt. Der 49-jährige Joachim Ackva ließ Fünf- und Zehn-Euro-Scheine aus Säcken herunterfallen, die er zuvor an ein Bündel mit Luftballons gehängt hatte.

24.08.2014

Die Schauspielerin Katharina Wackernagel (35) hält nicht viel von Twitter-Kommentaren - sie ignoriert sie einfach. Die Darstellerin der Kommissarin Nina Petersen in der Krimireihe "Stralsund" schaut sich nicht an, was Fans auf Twitter kommentieren, während die Sendung läuft.

24.08.2014
Anzeige