Navigation:

© SpotOn

Kino

Monaco schießt gegen Grace-Kelly-Film

Weltweit wird mit Spannung das Biopic "Grace of Monaco" erwartet, in der Oscar-Preisträgerin Nicole Kidman die legendäre Hollywood-Diva und Fürstin Gracia Patricia verkörpert.

In Monaco selbst blickt man allerdings mit Argwohn auf den Film. Er enthalte "bedeutende historische Ungenauigkeiten und eine Reihe völlig erdachter Szenen", teilte die Familie Grimaldi mit, wie die französische Zeitung "Nice Matin" berichtete.

Es handele sich um eine Seite im Leben der 1982 bei einem Unfall ums Leben gekommenen Fürstin, die "neu geschrieben und unnötigerweise mit Glamour versehen wurde". Der Film "Grace of Monaco" sei "auf keinen Fall" biografisch. Der Film von Olivier Dahan, für den die Dreharbeiten im September begannen, soll 2014 in die Kinos kommen.

"Grace of Monaco" spielt in den 1960er Jahren, also nach Grace Kellys Hollywood-Karriere. Der Film beleuchtet das Leben der Fürstin während des Steuerstreits zwischen Frankreich und Monaco. Frankreich wollte damals die lockere Steuerpolitik des Zwergenstaats nicht mehr tolerieren und übte politischen Druck auf Staatsoberhaupt Prinz Rainier III. aus. Seine Ehefrau Gracia Patricia zog einige Fäden im Hintergrund und leistete dabei wichtige Vermittlungsarbeit zur Beilegung des hitzigen Konflikts.

SpotOn