Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard "Mörtel" Lugner: Leise rieselt der Kalk...
Menschen Boulevard "Mörtel" Lugner: Leise rieselt der Kalk...
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 26.04.2013
Anzeige

Hätte sie damals den Wiener Bauunternehmer Richard Lugner, genannt "Mörtel", gekannt - und den gab es schon vor vielen, vielen Jahren - sie hätte den Text in "Der alte Wolf wird langsam blöd" umgedichtet. Aber der "Mörtel" war nie ein Wolf und wird nie einer werden. Er ist und bleibt ein "Mörtel", der mittlerweile leise vor sich hin rieselt. Und das ist irgendwie zum Heulen, weil man des Lachens schon lange müde geworden ist.

Also "Mörtel" Lugner, der Baumeister von Wien, Jahrgang 1932. Er umgibt sich gern mit sich selbst und jungen, manchmal sogar hübschen Frauen, die er wahlweise Hasi, Mausi, Bambi oder auch Katzi nennt. Nun hat er einen Vogel, einen "Kolibri". Die Dame ist 26, angeblich Rapperin und nennt sich Bahati Venus, was schon seine Richtigkeit hat, denn sie sagt, sie sei "kein Erdling", sondern stamme von der Venus. Von dort aus muss sie in "Mörtels" Armen gelandet sein, und der war kein bisschen überrascht, denn sein Dauergrinsen verzog sich nicht um den Bruchteil eines Millimeters.

"Mörtel" gab flugs eine Pressekonferenz, bei der er kund tat, dass er seine Venus zu seinem Zahnarzt geschleppt habe - wie man das eben so macht, wenn man eine junge Dame kennenlernt - und jener habe sie sofort auf "Kolibri" umgetauft. Das sind die kleinen Vögelchen, die aus taufrischen Blüten honigsüßen Nektar saugen. Ein Vergleich, der passt wie die Faust aufs Auge. Guter Mann, dieser Wiener Zahnarzt!

Seit Jahrzehnten traktiert Richard Lugner seine Heimatstadt mit Nachrichten aus seinem engsten Umfeld. Und rachsüchtig wie Wien nun mal ist, leitet es die Meldungen weiter in alle Welt. Alle sollen an "Mörtels" G'schichterln teilhaben, auf das es allen und überall gleichmäßig weh tut.

Das ist jedes Jahr beim Opernball so, zu dem ein befrackter Mörtel schon mal Silikon-Ikonen wie Pamela Anderson, Nadja Abd el Farrag oder Brigitte Nielsen in seine Loge bittet. Dann regen sich alle auf, und "Mörtel" grinst wie er immer grinst, und die Wiener zitieren ihr altes Sprichwort: Der Mensch is a Sau...

Er liebt dieses Leben zwischen Lugner-City mit Kino-Komplex und Mausi-Markt, wie er den gastronomischen Bereich nach seiner vierten Exfrau benannt hat, die später im RTL-Dschungelcamp vor lauter Heimweh bitterlich geweint hat. Hier und in allen Bezirken der schönen Stadt Wien hat Lugner seine Fettpools der Peinlichkeiten aufgestellt, in denen er genüsslich zu planschen pflegt, wenn er mal wieder (erfolglos) für das Amt des österreichischen Bundespräsidenten kandidiert oder in seiner TV-Sendung "Wir sind Kaiser" junge Damen auf ihre Bindungs- und Liebesfähigkeiten castet. Da lacht Wien, bis bittere Tränen fließen.

Bei einer dieser Sendung geriet "Katzi" an ihn, eine 23-Jährige mit dem schönen Namen Anastasia Sokol, der offenbar aber viel lang für "Mörtels" Gedächtniskapazität war. Irgendwann lief "Katzi" einem anderen Kater hinterher, und "Mörtel" murmelte etwas von den vielen anderen Müttern, die auch schöne Töchter hätten. Also doch ein alter Wolf?

Aber nein! Im reichlich betagten Knef-Song heißt es weise: "Der alte Wolf heult nur noch moll: Er hat von hier und da und dort die Schnauze voll!" Wir auch - aber "Mörtel" nie, solange er noch rieselt.

(leo/spot)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Toten Hosen, Deichkind und der Komponist Klaus Huber sind mit dem Deutschen Musikautorenpreis geehrt worden. Die Toten Hosen gewannen den Preis in der Sparte Komposition Rock/Pop und für das erfolgreichste Werk, wie der Musikrechteverwerter Gema am Freitag nach der Verleihung in Berlin mitteilte.

26.04.2013

Der "King of Pop" ist zurück. Wer sich jetzt über neue Singles und Konzerte freut, hat allerdings Pech gehabt, denn der 2009 verstorbene Michael Jackson ist nur in transparenter Form anwesend und kann deshalb kein Mikrofon halten.

26.04.2013

Nadine Warmuth brachte den Frühling zur Preisverleihung "Bunte New Faces Award Film 2013" ins Berliner Tempodrom: Zur weißen armfreien Bluse kombinierte sie einen zart schwingenden lindgrünen Seidenrock.

26.04.2013
Anzeige