Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Michael Stich sieht ab und zu alte Kollegen
Menschen Boulevard Michael Stich sieht ab und zu alte Kollegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:20 19.09.2015
Michael Stich sammelt Kunst. Foto: Christian Charisius
Anzeige
Berlin

"Henri Leconte sehe ich ab und zu", ergänzte der Wimbledon-Sieger von 1991. "Wir wissen halt, wie das Leben während und auch nach der Karriere ist. Mit allen Höhen und Tiefen. Deswegen haben wir eine Ebene, die man Externen schwer erklären kann."

Stich sagte weiter, nach seinem letzten Spiel, dem verlorenen Wimbledon-Halbfinale 1997, habe er fünf Jahre lang keinen Tennisschläger mehr angefasst. "Ich musste Abstand gewinnen, um zu sehen, was passiert da draußen in der Welt und was passiert mit mir. Mir fiel es nicht schwer, weil ich dieses Leben nicht mehr wollte. Ich wollte nicht mehr durch die Welt reisen. Ich wollte nicht mehr das Gefühl haben, kein Zuhause zu haben."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sandstrände und brüchige Liebe: Auch das neue Album von Lana Del Rey spielt sich vor diesem Hintergrund ab. Ihr Sound hat sich weiterentwickelt - doch die Melancholie ist geblieben.

18.09.2015

Der Anti-Nazi-Song "Schrei nach Liebe" von den Ärzten ist nach der geglückten "Aktion Arschloch" von Platz eins auf 21 gefallen. Das teilte GfK Entertainment mit.

18.09.2015

Grammy-Gewinnerin Taylor Swift (25) holt auf ihren Konzerten immer wieder prominente Musiker auf die Bühne - auf Rihanna muss sie aber wohl verzichten. "Ich denke nicht, dass ich das machen würde.

18.09.2015
Anzeige