Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Michael Fassbender als Killer in Videospiel-Verfilmung
Menschen Boulevard Michael Fassbender als Killer in Videospiel-Verfilmung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:55 24.10.2012
Der deutsch-irische Schauspieler Michael Fassbender soll einen Barkeeper spielen, der von Auftragskillern abstammt. Foto: Maurizio Gambarini
Anzeige
Los Angeles

Fassbender ("Prometheus - Dunkle Zeichen") steht als Hauptdarsteller fest. Bis zum Sommer 2013 sollen Skript, Regisseur und die übrige Besetzung zum Drehstart bereit stehen. Fassbender wird den Barkeeper Desmond Miles spielen, der von Auftragskillern abstammt. Nach dem Vorbild des erfolgreichen Videospiels finden die Kämpfe mit seinen Gegnern in der Jetztzeit und im Mittelalter statt. Der in Heidelberg geborene Sohn eines Deutschen und einer Irin war mit seinem Part in Quentin Tarantinos "Inglourious Basterds" einem größeren Publikum bekanntgeworden. In der Comicverfilmung "300" mimte er einen muskelbepackten Krieger, in dem Drama "Shame" einen Sexsüchtigen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die US-Sängerin Alicia Keys (31) ist auch nach vier Jahren Amtszeit weiterhin großer Fan von US-Präsident Barack Obama. "Er ist absolut unser Mann", sagte Keys der Nachrichtenagentur dpa.

24.10.2012

Stardirigent Christian Thielemann (53) begeistert sich für Schlagerstars. "Das Publikum ist eine Bestie. Wer es zufriedenstellt, hat etwas geleistet", sagte Thielemann, der seit dieser Saison Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle in Dresden ist, der Wochenzeitung "Die Zeit".

24.10.2012

Der Extremsportler Felix Baumgartner (43) will UN-Generalsekretär Ban Ki Moon (68) das Fallschirmspringen beibringen. "Hier ist Ihre Chance. Ich bringe Ihnen bei, wie man Fallschirm springt", sagte Baumgartner am Dienstag bei einem kurzen Empfang bei den Vereinten Nationen in New York.

24.10.2012
Anzeige