Navigation:

© Twitter/Steffen Seibert

Digital

Merkels erster Auftritt bei Google Hangout

Irgendwann ist immer das erste Mal, so auch bei Angela Merkel und Google. Die deutsche Kanzlerin stellte am Freitag einmal mehr ihre Affinität zu multimedialen Übertragungsmöglichkeiten unter Beweis und stellte sich zum ersten Mal im Google-Hangout-Livechat den Fragen ihrer Bürger.

Sechs Ausgewählte konnten, sozusagen als Sprachrohr der breiten Masse, mit der mächtigsten Frau Deutschlands eine Stunde lang über Integrationspolitik diskutieren.

Jedoch stieß das Videoprojekt zum Teil auf heftige Kritik. Zu einstudiert sei die ganze Szenerie gewesen, eine echte Diskussion kam nicht zustande. Außerdem gab es keinerlei überraschende Wendungen, da die Fragen aus den Bürgerreihen schon vorab bei der Bundesregierung einzureichen waren. Das einzige auf das Merkel und die Kameracrew wohl nicht vorbereitet waren, waren die Ton-Schwierigkeiten gewesen, die der Kanzlerin zumindest ein "die Technik sollte sich jetzt mal ein bisschen bemühen" entlockte.

(jb/spot)