Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Memphis verabschiedet sich von B.B. King
Menschen Boulevard Memphis verabschiedet sich von B.B. King
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:50 28.05.2015
B.B. Kings Schlagzeuger Tony Coleman hält «Lucille» hoch. Foto: Tannen Maury
Anzeige
Memphis

n.

Der Sänger und Gitarrist hatte in den 1940er Jahren in Memphis (US-Bundesstaat Tennessee) seine Karriere gestartet und war dort als "Blues Boy" für eine Radio-Show engagiert worden. Die Beale Street, durch die der Trauerzug führte, gilt als eines der Zentren des Blues.

King war am 14. Mai mit 89 Jahren in Las Vegas gestorben. Er soll am Samstag in seiner Heimatstadt Indianola beigesetzt werden. Die US-Behörden untersuchen derzeit noch die Todesumstände des Musikers. Zwei seiner Töchter hatten den Verdacht geäußert, ihr Vater könnte Opfer eines Verbrechens geworden sein. Die Ergebnisse der Obduktion werden in sechs bis acht Wochen erwartet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die schwedische Prinzessin Madeleine (32) zieht mit Ehemann Chris O'Neill (40) und Töchterchen Leonore (1) nach England. "Sie planen, in diesem Herbst umzuziehen", sagte eine Sprecherin des schwedischen Königshauses der Deutschen Presse-Agentur.

27.05.2015

Eigentlich sind Musik-Festivals eine feine Sache: frische Luft, gute Musik, ein kühles Bier - und auch wenn die Preise seit Jahren tendenziell eher steigen, sind die Tickets immer noch günstiger als wenn man für jede Band einzeln zahlen würde.

28.05.2015

Bei Kamasi Washington klaffen (Albumtitel-)Anspruch und Wirklichkeit nicht auseinander: Mit 172 Minuten Spieldauer ist sein Debüt "The Epic" schon quantitativ ein Riesen-Epos.

27.05.2015
Anzeige