Navigation:

© ddp images

Kino

Melissa McCarthy: "Ich leide unter meiner neurotischen Selbsteinschätzung"

In "Voll abgezockt" spielt Melissa McCarthy (42) eine Diebin, die die Identitäten anderer Menschen stiehlt und damit das eigene Leben finanziert. Im Gespräch mit der Nachrichtenagentur spot on news in Los Angeles gab McCarthy zu, dass sie auch im echten Leben schon einmal Erfahrung mit einem Identitäten-Dieb gemacht habe.

"Ja, mir hat schon einmal jemand mein Konto leer geräumt. Ich hatte keinen einzigen Cent mehr", so McCarthy.

Der übergewichtige Hollywood-Star, der von vielen Kritikern als "Amerikas lustigste Dicke" bezeichnet wird, hat kein Problem damit, nicht "mit Size Zero durch die Gegend zu laufen", wie sie selbst sagt. Auch sei sie noch nie von Produzenten oder Studiobossen aufgefordert worden, "für eine Rolle Gewicht zu verlieren". Dennoch leide sie auch heute noch immer unter "großen Unsicherheiten". Mit ihrem Gewicht habe das aber weniger zu tun, sondern viel mehr mit ihrer "neurotischen Selbsteinschätzung", so McCarthy.

(sie/spot)