Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard "Mehr ein Singsang": Babys weinen je nach Sprache anders
Menschen Boulevard "Mehr ein Singsang": Babys weinen je nach Sprache anders
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 19.08.2016
Wenn Babys unglücklich sind... Quelle: Peter Endig
Anzeige
Würzburg

"Ihr Weinen glich mehr einem Singsang", schrieb die Würzburger Sprachforscherin Kathleen Wermke.

Nach Ansicht der Wissenschaftler liegt das daran, dass in den jeweiligen Muttersprachen die Tonhöhe, in der eine Silbe ausgesprochen wird, eine wichtigere Bedeutung hat als im Deutschen.

Die Forscher ziehen daraus den Schluss, dass Neugeborene offenbar schon direkt nach der Geburt damit anfangen, Bausteine ihrer Muttersprache aufzunehmen - nicht erst, wenn sie selbst versuchen, zu sprechen. In der ersten Studie untersuchten die Forscher 42 Babys, jeweils zur Hälfte aus Deutschland und von der Gruppe der Nso, die im Nordwesten von Kamerun lebt.

Bei den Kindern war nicht nur der Abstand zwischen dem tiefsten und dem höchsten Ton deutlich größer als bei den deutschen Babys, auch das kurzzeitige Auf und Ab der Töne fiel intensiver aus. Ähnlich sahen die Ergebnisse in einer zweiten Studie bei 55 Neugeborenen aus Peking aus - hier allerdings etwas schwächer ausgeprägt.

Extra zum Weinen gebracht wurden die Babys nach Angaben der Universität nicht. "Wir haben nur spontane Lautäußerungen aufgezeichnet, in der Regel immer dann, wenn sich ein Baby bemerkbar machte, weil es Hunger hatte", betonte Wermke.

dpa

Bei Sonnenschein hat am Freitagnachmittag das zehnte Dockville-Festival in Hamburg-Wilhelmsburg begonnen. Die aus Hannover stammende Popband U3000 und Fil Bo Riva, ein Wahl-Berliner mit italienischem Hintergrund und einer Reibeisenstimme, gehörten zu den Opening-Acts auf der Elbinsel.

19.08.2016

Mit ihrem Album "Holland Job" haben sich die Deutschrapper Haftbefehl und Xatar den Spitzenplatz der deutschen Musikcharts gesichert. Das teilte GfK Entertainment am Freitag mit.

19.08.2016

Der Rapper Bushido klagt gegen die Indizierung seines Albums "Sonny Black". Vor dem Kölner Verwaltungsgericht sei für den 2. September ein Termin zur mündlichen Verhandlung angesetzt, sagte eine Gerichtssprecherin am Freitag.

19.08.2016
Anzeige