Navigation:
Maurice White, Gründungsmitglied der Band Earth, Wind & Fire, bei einem Auftritt in New York im Jahr 1979.

Maurice White, Gründungsmitglied der Band Earth, Wind & Fire, bei einem Auftritt in New York im Jahr 1979. © Peter Cunningham/Globe-ZUMA

Musik

Maurice White von Earth, Wind & Fire gestorben

Grammy-Trophäen, einen Stern auf dem Walk of Fame und einen Platz in der Rock'n'Roll Hall of Fame: Die amerikanische Kultband Earth, Wind & Fire hat viel erreicht. Nun ist ihr Mitbegründer Maurice White tot.

Los Angeles (dpa) - Maurice White, eines der Gründungsmitglieder der Band Earth, Wind & Fire, ist tot. Er wurde 74 Jahre alt. "Mein Bruder, Held und bester Freund Maurice White ist letzte Nacht friedlich in seinem Schlaf gestorben", gab der Bruder des Musikers, Verdine White, am Donnerstag bekannt.

Die Welt habe einen weiteren großen Musiker verloren, hieß es in der Mitteilung. Maurice White starb in Los Angeles. Im Jahr 2000 hatte der Schlagzeuger, Sänger und Songwriter öffentlich bekannt gegeben, dass er an der Parkinson-Krankheit leide.

Die Ende der 1960er Jahre in Chicago gegründete Funk-Band war durch Hits wie "September", "Shining Star" und "Boogie Wonderland" berühmt geworden. Earth, Wind & Fire lieferten eine Mischung aus Soul, Funk, R&B, Pop, Jazz und Gospelmusik.  

Die Musikwelt werde den siebenfachen Grammy-Preisträger sehr vermissen, schrieb der Vorsitzende der Recording Academy, Neil Portnow, in einer Mitteilung. Der Verband, der alljährlich die Grammy-Musikpreise verleiht, hatte Mitte Januar verkündet, dass Earth, Wind & Fire zu den sieben Musikern und Bands zählt, die in diesem Jahr mit einem Grammy-Sonderpreis für ihr Lebenswerk geehrt werden sollen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige

Bild des Tages

Der Himmel brennt: NP-Leserin Sina Schröder fotografierte den atemberaubenden Sonnenuntergang in Döhren.

zur Galerie