Navigation:

© SpotOn

People

Matthias Schweighöfer trennt sich nur ungern

Er ist Schauspieler, Regisseur und ein absoluter Frauenschwarm - doch eine Schwachstelle hat Matthias Schweighöfer. Er ist in Beziehungen "kein guter Schlussmacher.

Ich trenne mich ungern, kann nicht gut loslassen", verriet der 31-Jährige im Interview mit der Zeitung "B.Z. am Sonntag".

Ganz anders im Film. Ab kommenden Donnerstag ist Schweighöfer mit dem Film "Schlussmacher" in den Kinos zu sehen. Er spielt einen Mann, der engagiert wird, um für andere eine Beziehung zu beenden.

Der Schauspieler hatte erst vor kurzem seine eigene Beziehung mit seiner langjährigen Freundin, mit der er eine gemeinsame Tochter hat, beendet. Eine Versöhnung sei allerdings nicht ausgeschlossen. "Denn wir sind ja eine Familie, da geht man nicht so leicht getrennte Wege", erklärt Schweighöfer der Zeitung weiter. Zudem sei da noch "ganz viel Liebe. Ani ist die Mutter meines Kindes. Und wenn ich mein Kind ansehe, seh ich, woher es kommt. Und mein Kind ist ein sehr schönes Kind!"

SpotOn