Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Mark Knopfler mag keine Castingshows
Menschen Boulevard Mark Knopfler mag keine Castingshows
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:11 14.03.2015
Mark Knopfler können Castingshows gestohlen bleiben. Foto: Robin Townsend
München

"Es geht da nur darum, Menschen zu erniedrigen. Dauernd fragen die Leute von "X Factor" an, ob sie meine Songs benutzen dürfen, aber ich würde nie zustimmen. Vielleicht sollte ich eine richtige Boykott-Kampagne unter anderen Musikern ins Leben rufen." Das britische "X Factor" ähnelt dem deutschen "Deutschland sucht den Superstar".

Knopfler äußerte sich auch zu dem plötzlichen Erfolg der Dire Straits Ende der 70er Jahre. Der sei wie ein Schock gewesen: "Es wurde viel zu schnell viel zu groß."

Er glaube nicht, dass er den Erfolg als richtig junger Mensch überlebt hätte. "Kinder, die vergöttert und umschwärmt werden, können das nicht verkraften. Ich kenne Musiker, die niemals einen echten Job hatten. Die noch nicht mal den Laster mit ihrem Equipment ausgeladen haben", sagte der 65-Jährige. Sein neues Studioalbum "Tracker" ist am Freitag auf den Markt gekommen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Oscar-Preisträger Sean Penn (54, "Milk") greift in Gesellschaft gern zu Drinks, um seine Schüchternheit zu überwinden. "Ich habe überhaupt nicht gern geredet bis zum letzten High-School-Jahr, als ich angefangen habe, mit Bier ein gewisses Selbstvertrauen zu finden", sagte der US-Schauspieler und Regisseur der britischen "Times".

14.03.2015

The Makemakes sollen für Österreich beim Eurovision Song Contest (ESC) in Wien in die Fußstapfen von Vorjahressiegerin Conchita Wurst treten. Zuschauer und eine Fachjury kürten die drei Salzburger am Freitagabend in einer Fernsehshow in der österreichischen Hauptstadt.

14.03.2015

Der Promi-Rapper Kollegah steht wegen einer Disco-Schlägerei erneut vor Gericht. Der 30-Jährige muss sich vor dem Landgericht Traunstein wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

13.03.2015