Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Maffay baut Bauernhof für traumatisierte Kinder in Rumänien aus
Menschen Boulevard Maffay baut Bauernhof für traumatisierte Kinder in Rumänien aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:36 03.08.2013
Rockmusiker Maffay engagiert sich für rumänische Kinder. Quelle: Georg Wendt
Anzeige
Roades

Am Freitagabend eröffneten der Sänger und Vertreter der Stiftung im siebenbürgischen Dorf Roades (Radeln) einen Erlebnisbauernhof, auf dem Kinder den ökologischen Umgang mit Pflanzen und Tieren, aber auch soziales Verhalten lernen sollen.

"Ich habe es als mein Ding empfunden, ein bischen zur Verbesserung der Situation in Rumänien beizutragen", sagte Maffay am Samstag vor Journalisten. Direkt neben dem Bauernhof liegt auch das 2011 fertiggestellte Ferienheim der Peter-Maffay-Stiftung, das für Kinder aus schwierigen Familienverhältnissen bestimmt ist. Der Sänger, der im nahegelegenen Brasov (Kronstadt) geboren wurde, will zudem durch Schaffung von kleinen Handwerksbetrieben im verarmten Dorf Roades für Arbeitsplätze und Weiterentwicklung sorgen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Monte Carlo (dpa) – Noch vor drei Jahren tanzten Charlène und Albert auf dem glamourösen Rot-Kreuz-Ball in Monaco verliebt miteinander. Bei der 65. Ausgabe der mondänen Benefizveranstaltung am Freitagabend wirkte Charlène jedoch abwesend und bedrückt.

03.08.2013

Hardrock-Musiker Lemmy Kilmister (67) hat mit seiner Band Motörhead beim Heavy-Metal-Festival in Wacken nur ein verkürztes Konzert gespielt. Nach 30 Minuten ging die Gruppe am Freitagabend von der Bühne - angekündigt waren 75 Minuten.

03.08.2013

Ein US-Amerikaner ist über die Floridastraße von Kuba bis zu den Vereinigten Staaten im Stehen gepaddelt. In rund 28 Stunden überquerte Benjamin Schiller Friberg die 170 Kilometer breite Meeresstraße stehend auf einem Surfbrett, schrieb sein Team auf Twitter.

03.08.2013
Anzeige