Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Måns Zelmerlöw: Im dritten Anlauf zum ESC
Menschen Boulevard Måns Zelmerlöw: Im dritten Anlauf zum ESC
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:17 24.05.2015
Conchita Wurst gratuliert Måns Zelmerlöw. Quelle: Julian Stratenschulte
Anzeige
Wien

Auch als Komponist ist er bereits erfolgreich. Dennoch gelang es dem 28-Jährigen erst im dritten Anlauf, beim Eurovision Song anzutreten.

Zelmerlöw kommt am 13. Juni 1986 in Lund zur Welt. Der Sänger wächst mit der Musik von Michael Jackson und Elton John auf, er spielt zunächst Klavier, dann Gitarre. Er hat Talent, schreibt sich auf der Musikschule ein, merkt aber schnell, dass das nichts für ihn ist.

2007 wagt er sich zum ersten Mal zum schwedischen Vorentscheid, wird aber nur Dritter. Zwei Jahre später scheint seine Zeit immer noch nicht gekommen zu sein, Zelmerlöw singt sich auf den vierten Platz. Doch beim dritten Anlauf klappt es endlich: Mit 28 Jahren darf er endlich sein Land beim Song Contest vertreten. Und er holt den Sieg.

Über seinen Song "Heroes" sagt er, dass Lied solle kraftvoll herüberkommen und Hoffnung machen. Es handele von seiner Kindheit, als er nur schwer Freunde finden konnte. Ein Junge habe ihm schließlich herausgeholfen. Heute hilft Zelmerlöw selbst Kindern. Eine von ihm gegründete Stiftung unterstützt drei Schulen in Südafrika und eine in Kenia.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Modeschöpfer Harald Glööckler (49) will mit leichtem Gepäck durchs Leben gehen. Er habe viele Fotos verbrannt. "Die braucht man nicht. Ich habe ein Buch gemacht, da sind sie alle drin, die ich mag", sagte Glööckler der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

24.05.2015

Der australische Sänger Guy Sebastian bekommt in seiner Heimat viel Lob für seinen Auftritt beim Eurovision Song Contest. "Guy Sebastian war es wert, heute Morgen um fünf Uhr aufzustehen", schrieb etwa Zuschauerin Sonia Surija im Kurznachrichtendienst Twitter.

24.05.2015

Viele Millionen haben am Samstag die größte Musikshow Europas verfolgt: Beim 60. Eurovision Song Contest in Wien standen mit Interpreten aus 27 Ländern so viele Lieder wie noch nie im Finale.

24.05.2015
Anzeige