Navigation:

© ddp images

Kino

MTV Movie Awards: "The Avengers" und "Silver Linings" räumen ab

Bei den alljährlichen Preisverleihungen der MTV Movie Awards in Hollywood räumte vor allem die Comic-Verfilmung "Marvel's The Avengers" ab. Der Superhelden-Film gewann die Trophäe für den "Film des Jahres" und außerdem in den Kategorien "Bester Kampf" und "Bester Bösewicht".

Als beste Schauspieler wurden Bradley Cooper und seine Filmpartnerin Jennifer Lawrence aus "Silver Linings" geehrt. Das Filmpaar räumte zudem die Auszeichnung für den "Besten Kuss" ab.

Der Quentin-Tarantino-Western "Django Unchained" brachte für seine Schauspieler Jamie Foxx und Samuel L. Jackson den Preis für den besten "WTF (,What the fuck') Moment" ein. Für die beste "Breakthrough"-Darstellung wurde Rebel Wilson für ihre Leistung in "Pitch Perfect" ausgezeichnet. Die Musical-Komödie erhielt ebenso den Award für den besten "musikalischen Moment".

Die MTV Movie Awards sind ein klassischer Publikumspreis. Die Auszeichnungen werden von den MTV-Zuchauern online per Abstimmung vergeben, ohne eine klassische Jury, wie etwa bei den Oscars, einzubinden. Vor allem jüngere Kinobesucher stimmen für den Musiksender ab.

(dr/spot)