Navigation:
Szene

Londoner dürfen Straßen benennen

Welche klangvolle Adresse hätten Sie denn gerne? Die Londoner dürfen jetzt selber Vorschläge für neue Straßennamen machen. Dabei geht es um das Gebiet rund um den Bahnhof King's Cross, wo in den vergangenen Jahren reichlich neu gebaut wurde.

London. Das Szene-Magazin "Time Out" hat auch schon ein paar Vorschläge parat: Wie wäre es zum Beispiel mit einem Pfad namens "Psycho Path"? Doch die Macher der Kampagne wollen ernst gemeinte Ideen. Bisher ist zum Beispiel der Name "King’s Boulevard" übernommen worden.

 

(http://dpaq.de/JI7bs)

 

dpa