Navigation:


© dpa

Harte Premiere

Lawrence und Aronofsky beim Filmfest Venedig heftig ausgebuht

Eine harte Filmvorstellung für Hollywood-Star Jennifer Lawrence. Nicht allen gefällt ihr neuer Horrorfilm.

Venedig. Das neue Werk von „Black Swan“-Regisseur Darren Aronofsky ist beim Filmfest Venedig heftig ausgebuht worden. Zahlreiche Zuschauer äußerten nach einer ersten Vorstellung am Dienstag ihren Unmut - so viele Buh-Rufe gab es beim Festival in diesem Jahr bisher bei keinem anderen Film.

„Mother!“ ist mit Jennifer Lawrence, Javier Bardem, Ed Harris und Michelle Pfeiffer prominent besetzt. Der Film erzählt von einem Schriftsteller (Bardem), der mit seiner viel jüngeren Ehefrau (Lawrence) in einem einsamen Haus lebt. Eines Tages bekommen sie ungebetenen Besuch, und für die junge Frau beginnt eine Tour de Force voller Verzweiflung, Anspannung und Bedrohung.

Der 48-jährige US-Amerikaner Aronofsky hatte auch bei dem Ballettdrama „Black Swan“ Regie geführt, für das Natalie Portman als beste Hauptdarstellerin mit einem Oscar ausgezeichnet wurde. Die 27-jährige Lawrence wurde mit der „Tribute von Panem“-Reihe bekannt und gewann einen Oscar für ihre Leistung in „Silver Linings“.

„Mother!“ kommt am 14. September bundesweit in die Kinos.

Von A. Nassoufis