Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Latino-Musikverband greift Donald Trump scharf an
Menschen Boulevard Latino-Musikverband greift Donald Trump scharf an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:04 29.08.2015
Der Vorsitzende des Verbands Latin Recording Academy, Gabriel Abaroa, kritisierte Präsidentschaftsanwerter Donald Trump scharf: Trump solle seinen «Affront» gegen Millionen von Latinos, die mitgeholfen hätten, Amerika zu einer großartigen Nation zu machen, einstellen. Quelle: Paul Buck
Anzeige
Los Angeles

Trump solle seinen "Affront" gegen Millionen von Latinos, die mitgeholfen hätten, Amerika zu einer großartigen Nation zu machen, einstellen, forderte der Vorsitzende des Verbands Latin Recording Academy, Gabriel Abaroa, am Freitag.

Es sei nicht zu dulden, dass die Beiträge der Lateinamerikaner geleugnet und dadurch eine Spaltung geschaffen werde, hieß es in dem Aufruf. Musik bringe Menschen zusammen, gleiches sollten jene tun, die ein Land führen wollen, mahnte Abaroa.

Trump hatte wiederholt abfällig über mexikanische Einwanderer in den USA gesprochen und den Bau einer Grenzmauer gefordert, um illegale Einwanderer abzuschrecken. Bei einem Pressetermin am Dienstag hatte der Milliardär einen Reporter eines spanischsprachigen US-Fernsehsenders des Saals verwiesen.

"Genug ist genug", schrieb Latino-Sänger Ricky Martin (43) nach dem Vorfall in einem Meinungskommentar. Hispanos sollten sich gegen Trumps rassistische, absurde und dumme Bemerkungen und gegen die Angriffe auf ihre Würde wehren.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Absprung von Action-Star Bruce Willis (60) von dem nächsten Woody-Allen-Film steht ein Comedy-Star als Nachfolger bereit. Wie das Filmportal "Deadline.

29.08.2015

Der jüdische Reggae-Sänger Matisyahu tritt nach dem Eklat um ihn in Spanien in Berlin auf. Der US-Musiker wird am Montag (21.00 Uhr) auf dem jüdischen Kulturtag der Heinrich-Böll-Stiftung auftreten.

29.08.2015

Johnny Strange von der Berliner Band Culcha Candela rät dazu, etwas vom eigenen Besitz abzugeben. "Den Reichtum, den wir hier haben, sieht man auch erst, wenn man ihn in Relation setzt und wenn man etwas gibt", sagte Strange der "Schwäbischen Zeitung".

29.08.2015
Anzeige