Navigation:
Musik

Latin Grammy Awards verliehen

Zum nun schon dreizehnten Mal wurden am Donnerstag die "Latin Grammy Awards" in 47 Kategorien an lateinamerikanische Musiker verliehen. Im "Mandalay Bay Resort" in Las Vegas hat das mexikanische Pop-Geschwisterpaar Jesse & Joy (29 und 26) vier der begehrten Trophäen gewonnen.

Las Vegas. Eine davon zeichnete den Song "Corre!" als "Besten Song des Jahres" aus, die drei weiteren kamen aus den Kategorien "Beste Aufnahme", "Bestes Pop-Album" und "Bestes Musikvideo". Die damit abgedeckte Bandbreite ist eigentlich alles, was man sich als Künstler wünschen kann, wenn man als rundum gut gelten will. Allerdings sollte nicht unerwähnt bleiben, dass die puerto-ricanische Reaggaeton-Band "Calle 13" im letzten Jahr gleich neun Grammys abgesahnt hat, was sie zu stolzen Besitzern von insgesamt 19 der kleinen vergoldeten Grammophone macht.

Es gibt nur einen, der seit Donnerstagnacht genauso viele hat: Der kolumbianische Sänger, Songschreiber und Gitarrist Juanes (40) wurde für sein Liederwerk "MTV Unplugged" mit dem Preis für das "Beste Album" geehrt. Und weil an der Entstehung eines solchen Albums auch der Produzent immer einen wesentlichen Anteil hat, bekam Juan Luis Guerra (55) für das Album von Juanes den Preis in der Kategorie "Produzent des Jahres". 

Ein aufziehender Stern am Himmel der lateinamerikanischen Musik ist die 26-jährige mexikanische Rock-Sängerin Carla Morrison, die den Abend als würdige Besitzerin der Grammys für Album und Song in der Kategorie "Alternative Musik" verließ. spot-on