Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Lady Gaga prangert "Epidemie" sexueller Übergriffe an
Menschen Boulevard Lady Gaga prangert "Epidemie" sexueller Übergriffe an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:52 09.06.2015
Lady Gaga setzt ihre Prominenz ein. Quelle: Paul Buck
Anzeige
Albany

e. Er ist seit Montag auf der Homepage des US-Magazins "Billboard" zu lesen. Der Gesetzentwurf des Politikers der Demokraten sieht eine neue Definition für einvernehmliche sexuelle Kontakte vor. Beide Partner müssten demnach klar Ja sagen. Diese Regelung gibt es bisher nur für staatliche Universitäten, aber nicht für private.

Dort würden solche Fälle zu oft unter den Teppich gekehrt und nicht öffentlich gemacht. "Sexuelle Übergriffe sind nicht nur ein Verstoß gegen lokale Campusregeln. Sie sind ein Verbrechen und müssen auch so behandelt werden", heißt es in der Kolumne. 

Die Grammy-Gewinnerin setzt sich seit Jahren mit ihrer "Born This Way"-Stiftung für jugendliche Mobbingopfer ein. Sie selbst sprach im vergangenen Jahr öffentlich über eigene, traumatische Missbrauchserfahrungen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Pop-Star Miley Cyrus (22) posiert völlig nackt, nur mit Schlammspritzern auf der Haut und mit ihrem Schweinchen Bubba Sue strategisch platziert, auf dem Cover der US-Zeitschrift "Paper".

09.06.2015

Mitglieder mehrerer europäischer Königshäuser haben dem ältesten Sohn des früheren bulgarischen Königs Simeon II. die letzte Ehre erwiesen. Der 52-jährige Fürst Kardam von Tarnowo war nach mehreren Jahren im Koma am 7. April in Madrid gestorben.

09.06.2015

Viel Lärm um wenig Essen: Die mehrfache Grammy-Gewinnerin Beyoncé Knowles (33) hat in der US-Sendung "Good Morning America" für eine vegane Diät geworben - und ihre Fans damit ziemlich enttäuscht.

09.06.2015
Anzeige