Navigation:

© SpotOn

Kino

L Hat Gandalf Prostataprobleme?

Als graubärtiger und 700 Jahre alter Zauberer ist der Schauspieler Sir Ian McKellen (73) weltbekannt. Gandalf aus der "Der Herr der Ringe"-Trilogie gehört zu seinen wohl wichtigsten Rollen seiner Karriere.

Auch im neuesten Kinostreifen "Hobbit" mimt er wieder den Zauberer von Mittelerde und erzählt im Gespräch mit dem "Spiegel", dass Gandalf eine wichtige Figur in seiner schauspielerischen Laufbahn ist.

Magie bekam seine Figur in "Hobbit" nur bei der Begegnung mit der Elbenkönigin Galadriel, erzählt der 73-Jährige: "Meinen magischen Moment erlebte ich allerdings mit Cate Blanchett, der Elbenkönigin Galadriel. Nichts Spektakuläres. Sie strich vor einem prächtigen Sonnenuntergang nur ungeplant ihr Haar aus dem Gesicht, und ich nahm ihre Hand. Und plötzlich denkt man: Hey, geht zwischen den beiden etwas?"

"Gandalf the Grey"-Tournee

"Aber Gandalf ist ja über 700 Jahre alt. Ich vermute, er hat zu viel mit Prostata-Problemen zu tun, um an Sex zu denken.", scherzt McKellen weiter, der selbst an Prostata-Krebs leidet. Überhaupt redet der homosexuelle Brite häufiger über Sex, denn er selbst nutzt seine Popularität, um mit Schülern über Homosexualität zu diskutieren.

So sagt McKellen weiter dazu: "Und obwohl sie zuallererst Gandalf-Fans sind, lassen sie sich schnell auf jedes ernste Gespräch ein. Vorgestellt werde ich übrigens immer als "Gandalf the Grey". Mein heimlicher Titel für diese Auftrittsserie ist allerdings ein anderer: die "Gandalf the Gay"-Tournee.".

SpotOn