Navigation:
Kochen Herz Frauen Sarah Wiener

Ein Star am Herd: Sarah Wiener

Sarah Wiener

Kullinarische Abenteuer in Italien

Im vergangenen Jahr war Köchin Sarah Wiener für Arte auf kulinarischer Entdeckungsreise in Frankreich unterwegs. Ab Montag (8. Dezember) erlebt die 46-Jährige nun gastronomische Abenteuer in Italien.

Der deutsch-französische Kultursender zeigt die neue zehnteilige Dokureihe bis 19. Dezember montags bis freitags um 20.15.

Zehn Regionen entdeckt die TV-Köchin in der Sendung „Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener in Italien“. Wieder ist sie mit ihrem roten VW-Käfer unterwegs, an ihrer Seite ein italienischer Dolmetscher. Jeweils fünf Tage hat Wiener laut Sender Zeit, die regionalen Küchen zu erforschen - am sechsten Tag muss sie „ihr neu erworbenes Wissen“ in einem eigenen Rezept umsetzen und Gästen ein Abschlussessen kochen.

Auftakt ist in Ligurien. Im „Kräutergarten Italiens“ begegnet sie unter anderen Köchinnen mit einem Faible für die „grüne Küche“. Danach reist Wiener ins Friaul, nach Venetien, Umbrien, in die Basilikata, nach Sizilien, Kampanien, Kalabrien, in die Emilia-Romagna und in die Toskana. Dabei lernt sie ganz unterschiedliche Menschen und Spezialitäten kennen und schaut in die Küchen „großer Meister“ sowie die Töpfe „einfacher Hausfrauen“.

„Wir hatten harte Drehtage: Es war zum Teil 40 Grad heiß, und wir haben stundenlang in der prallen Sonne gestanden“, berichtet Wiener im ddp-Interview über die Reise. Jeden Tag habe sie fremde Leute getroffen, die eine Sprache sprechen, die sie kaum beherrsche. „Und dann hatte ich natürlich auch noch den Stress, mir Gerichte auszudenken“, sagt Wiener, die in Berlin drei Restaurants betreibt und auch in der ZDF-Sendung „Lanz kocht“ auftritt.

Hundertprozentig misslungen sei ihr nichts, erzählt sie. „Aber es gibt Folgen, wo ich gedacht habe, ’wow, genial’ - und übrigens meine italienischen Freunde auch - und manche, wo ich mir gesagt habe, das mache ich sicher nicht nochmal.“