Navigation:

© SpotOn

People

Küblböcks Bruder an Überdosis gestorben

Sie hätten unterschiedlicher nicht sein können: Daniel (27), der schräge DSDS-Paradisvogel und Michael, der drogensüchtige Neonazi. Jetzt ist der Bruder von Daniel Küblböck, Michael Küblböck, gestorben.

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wurde der 28-Jährige tot in seiner Berliner Wohnung aufgefunden. Der bekennende Neonazi soll eine Überdosis genommen haben.

Die beiden Brüder sollen schon seit Jahren kein Wort mehr miteinander geredet haben. Michael Küblböck scheint in seinen letzten Lebensjahren völlig auf die falsche Bahn geraten zu sein. Er hatte sich ein Hakenkreuz auf den Arm tätowieren lassen, saß unter anderem wegen Körperverletzung im Knast, bedrohte sogar eine Ärztin, um an Drogen zu kommen.

Auch wenn die beiden lange nichts mehr mit einander zu tun hatten, wird Daniel mit dem frühen Tod seines Bruders zu kämpfen haben. Daniel hatte sich vor eineinhalb Jahren von einer Millionärin adoptieren lassen.

SpotOn