Navigation:

© SpotOn

Lifestyle

Kommt Madonnas Erfolg von den Sternen?

Sängerin, Schauspielerin, Autorin, Designerin: Madonna (54) feiert Welterfolge und dabei beschränkt sie sich nichtn nur auf einen Bereich. Neben zehn Grammys erhielt sie zwei Golden Globes und ließ auch andere Berufe in der Medienbranche nicht unversucht.

Woher nimmt so eine Frau ihre Power? Zumindest einen Teil davon scheint die 54-Jährige aus übersinnlichen Kräften zu ziehen.

Denn Madonna ist seit 1996 Mitglied des Kabbalah Learning Centers, eine jüdische Vereinigung in Los Angeles. Pünktlich zur Geburt ihrer Tochter Lourdes schloss sie sich der Organisation an, die Begründung: "Wenn du dich nicht nach den Regeln des Universums richtest, bringst du Chaos in dein Leben. Kabbala half mir zu verstehen, dass es etwas dem Menschen Übergeordnetes gibt", zitierte die "Süddeutsche Zeitung" die Pop-Ikone.

Ökologie, Feminismus und Demokratie will die Organisation miteinander verbinden und seine Anhänger durch das Lehren von alten jüdischen Schriften zeigen, wie man mit der inneren Kraft Erfolge erzielt. Erzogen wurde Madonna anders, nämlich katholisch. Doch das machte weder der jüdischen Organisation noch ihr selbst etwas aus: "Es war egal, dass ich nicht jüdisch war. Ich fühlte mich sehr wohl und mochte es, anonym zu sein", sagte sie 1999 dem TV-Showmaster Larry King. Anonym deshalb, weil es den Namen "Madonna" in der Vereinigung nicht mehr gibt: "Esther" heißt der Weltstar im Kabbalah Learning Center.

Madonnas Begeisterung für die vermeintlich übernatürlichen Kräfte teilt Madonna scheinbar gerne. Auch Popsängerin Britney Spears (31) studiert jüdische Texte und ist angeblich Mitglied im Kabbalah Learning Center. Möglich, dass Freundin und Kollegin Madonna sie dazu animiert hat: "Kein Zweifel, dass sie es an jeden mit einem Hirn weitergegeben hat, und das könnte Ms. Spears mit einschließen", verriet eine Quelle "The Scoop".

Damit nicht genug: Auch Stars wie Demi Moore, Brad Pitt und Jennifer Aniston vertrauen auf Wahrsagerinnen beziehungsweise "Wisserinnen", wie manche der Damen lieber genannt werden. Darunter: Laura Days, Hollywoods Seherin Nummer eins. Ihr Buch "How to rule the world from your Couch" schlug 2009 in den USA ein wie eine Bombe, Stars schwören augenscheinlich auf das Erfolgsrezept der 53-jährigen Laura Day. Die Tipps, wie man zu Traumjob, Traumfigur und Traumpartner kommt, lassen sich die Stars schon mal 10.000 Euro im Monat kosten. Ob allerdings wirklich übernatürliche Kräfte am Erfolg der Stars schuld sind - das steht in den Sternen.

SpotOn