Navigation:

Von wütend bis traurig war als Reaktion alles dabei. Nur der Künstler blieb entspannt.© Axel Heimken/dpa

Ausstellung

Kind zerstört Lego-Statue aus 15.000 Teilen

Lego regt einfach zum Mitmachen an. Auf einer Ausstellung des Spielzeugherstellers "Lego" hat ein Kind eine menschengroße Nachbildung aus Legosteinen des Fuchses "Nick" aus dem Disney-Film "Zootopia" umgeworfen. Drei Tage und Nächte Arbeit des Künstlers Zhao lösten sich innerhalb von wenigen Sekunden in seine 15 000 Bestandteile auf.

Peking/Ningbo. Da war der Spieltrieb wohl größer als der Respekt vor der Kunst: Auf einer "Lego-Expo" in Südchina hat ein Kleinkind eine 15 000 Dollar (etwa 13 300 Euro) teure Skulptur aus Bausteinen zerstört. Wie der staatliche Fernsehsender CCTV am Donnerstag auf seiner Facebook-Seite berichtete, schlug der etwa vierjährige Junge gegen das menschengroße Klötzchen-Werk und brachte es damit zum Einsturz. Bei der Skulptur handelte es sich um ein Abbild von Fuchs "Nick", eine Figur aus dem Disneyfilm "Zootopia". Der Erbauer des Werks akzeptierte laut CCTV eine Entschuldigung der Eltern und wollte keine Ansprüche auf Schadenersatz stellen.

Einen ähnlichen Vorfall gab es in China bereits im Mai, als in Shanghai zwei Kinder auf einer Kunstausstellung die Flügel eines Engels aus Glas beschädigten. Auch da beschloss die Künstlerin nicht die Kinder zu bestrafen, sondern die Skulptur stattdessen von "Angel is waiting" einfach in "Broken" umzubennen und die einzelnen Teile liegen zu lassen. Ziemlich kostspielig endete vergangenes Jahr auch ein Zwischenfall in einem Museum in Taiwan: Dort war ein Junge gestolpert und in ein Gemälde gefallen, dessen Wert auf 1,3 Millionen Euro geschätzt wurde.

dpa/hee


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige

Bild des Tages

Der Himmel brennt: NP-Leserin Sina Schröder fotografierte den atemberaubenden Sonnenuntergang in Döhren.

zur Galerie