Navigation:


© dpa

Geständnis

Kelly Clarkson erlebte Schwangerschaften als schlimm

Die US-Sängerin Kelly Clarkson gesteht jetzt, dass sie ihre Schwangerschaften als schlimm empfand.

Los Angeles. Freuden der Schwangerschaft? US-Sängerin Kelly Clarkson (35, „Love Goes On“) bleibt da offenbar das Lachen im Halse stecken. „Jedes Mal, wenn ich eine Schwangere sehe, bete ich für sie“, sagte sie dem US-Promiportal „People.com“. Die Schwangerschaft sei wirklich die schlimmste Zeit ihres Lebens gewesen. Sie mache keine Witze, betont die 35-Jährige - sie erschrecke sich immer, wenn sie eine Schwangere sehe: „Es ist als habe jemand einen Unfall gehabt - schwanger, da denke ich gleich: "Oh, mein Gott!"“, bekennt die Grammy-Preisträgerin. Ihr Sohn Remington „Remy“ Alexander ist bald eineinhalb, ihre Tochter River Rose ist drei Jahre alt.

Bekanntgeworden war Clarkson 2002 durch die US-Castingshow „American Idol“ und landete Hits wie „Because Of You“ und „Since U Been Gone“.

Von Dirk Steinmetz, dpa