Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Keine Missbrauchs-Anklage gegen Cosby in zwei Fällen
Menschen Boulevard Keine Missbrauchs-Anklage gegen Cosby in zwei Fällen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:14 07.01.2016
Bill Cosby bleibt in den Schlagzeilen. Quelle: Jeff Kowalsky
Anzeige
Los Angeles

Im ersten Fall wurde dem Entertainer vorgeworfen, 1965 eine damals 17-Jährige vergewaltigt zu haben. Die Frist zur Erhebung der Klage, die in Kalifornien bei zehn Jahren liegt, sei allerdings verjährt. Im zweiten Fall wurde Cosby vorgeworfen, 2008 eine damals 18-Jährige bei einer Party in der berühmten Playboy-Villa betäubt und sexuell genötigt zu haben. Es habe sich aber nicht nachweisen lassen, dass Cosby oder die Frau sich dort zur angeblichen Tatzeit aufhielten. Zudem sei auch hier die Frist zur Klage verstrichen.

Insgesamt werfen mehr als 50 Frauen Cosby sexuellen Missbrauch vor. Teils liegen die angeblichen Vorfälle mehr als 40 Jahre zurück. Fast alle der Frauen sagen, Cosby habe sie mit Drogen wehrlos gemacht und dann missbraucht. Wegen eines Falls, der sich im Jahr 2004 ereignet haben soll, wurde Cosby vor einer Woche erstmals wegen schwerer sexueller Nötigung angeklagt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach der Weihnachts-Lotterie hat auch die Dreikönigs-Ziehung Spanien einen Geldregen beschert. Jubeln durften auch viele Arbeitslose und Notleidende. Insgesamt wurden 630 Millionen Euro ausgeschüttet.

06.01.2016

Ob Facebook-Gründer Mark Zuckerberg, Rennfahrer Nico Rosberg oder Prinz William: Viele prominente Väter sprechen offen darüber, wie die Vaterrolle ihr Leben verändert. Warum?

06.01.2016

Caught-in-the-Act-Mitglied Eloy de Jong (42) lässt seine Tochter mit drei Elternteilen aufwachsen. "Indy hat drei Menschen, die sie lieben - eine Mutti und zwei Väter", sagte der niederländische Sänger dem Magazin "Closer".

06.01.2016
Anzeige