Navigation:
TV

Keine "Frauenquote" bei den Mainzelmännchen

Wenn das Alice Schwarzer liest... Das ZDF weigert sich seit 50 Jahren beharrlich, den Mainzelmännchen Anton, Berti, Conni, Det, Edi und Fritzchen weibliche Unterstützung zur Seite zu stellen.

Und geht es nach den Programmchefs, sollen die kurzen Zeichentrickepisoden zwischen den Werbepausen auch in den nächsten 50 Jahren männlich bleiben.

Den - angeblichen - Singles ein weibliches Pendant zu geben, komme für den Sender nicht infrage, sagte eine Sprecherin des ZDF-Werbefernsehens. Die fehlende "Frauenquote" im Werberahmenprogramm sei aber keinesfalls diskriminierend gemeint.

Seit ihrer Premiere am 2. April 1963 trennen die Zeichentrickfiguren das Programm von der Werbung. Den Angaben zufolge wurden bis heute etwa 45.000 Filme produziert. Zu Ehren ihres 50. Geburtstages eröffnete ZDF-Intendant Thomas Bellut am Dienstag eine Ausstellung auf dem Mainzer Lerchenberg. Die Schau zeigt unter anderem die Historie der Werbefiguren und das "Making Of" eines Mainzelmännchen-Spots.

(mih/spot)