Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Keine "Frauenquote" bei den Mainzelmännchen
Menschen Boulevard Keine "Frauenquote" bei den Mainzelmännchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 02.04.2013
Anzeige

Und geht es nach den Programmchefs, sollen die kurzen Zeichentrickepisoden zwischen den Werbepausen auch in den nächsten 50 Jahren männlich bleiben.

Den - angeblichen - Singles ein weibliches Pendant zu geben, komme für den Sender nicht infrage, sagte eine Sprecherin des ZDF-Werbefernsehens. Die fehlende "Frauenquote" im Werberahmenprogramm sei aber keinesfalls diskriminierend gemeint.

Seit ihrer Premiere am 2. April 1963 trennen die Zeichentrickfiguren das Programm von der Werbung. Den Angaben zufolge wurden bis heute etwa 45.000 Filme produziert. Zu Ehren ihres 50. Geburtstages eröffnete ZDF-Intendant Thomas Bellut am Dienstag eine Ausstellung auf dem Mainzer Lerchenberg. Die Schau zeigt unter anderem die Historie der Werbefiguren und das "Making Of" eines Mainzelmännchen-Spots.

(mih/spot)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Management von Andrea Berg (47) hat schockiert auf Berichte reagiert, wonach Neonazis im früheren Tourbus der Schlagersängerin zu einer verbotenen Demonstration fuhren.

02.04.2013

Das Schönheitsideal mancher Modedesigner war für die breite Masse ja noch nie nachvollziehbar. Dementsprechend überrascht es nicht, dass die französische Modemarke Yves Saint Laurent Schock-Rocker Marilyn Manson (44) als das neue Aushängeschild für ihre Männerkollektionen auserkoren hat.

02.04.2013

Auf Andrea Bergs altem schwarzen Tour-Bus klebt ein riesiges Bild der Schlagersängerin. Doch in besagtem Bus sittzen 20 Neonazis und fahren - eskortiert von sechs Polizeiwagen - zu einer verbotenen Demo.

02.04.2013
Anzeige