Navigation:

© SpotOn

TV

Kein regelmäßiges Format für Gottschalk in der ARD

Nach den Ausstiegsgerüchten um Thomas Gottschalk bei der RTL-Show "Das Supertalent" wird die Luft für Thomas Gottschalk offenbar auch in der ARD dünn. Nachdem die ARD-Chefin Monika Piel vor Kurzem noch eine Chance für eine Samstagabendshow mit dem Entertainer gesehen hat, erteilte sie nun einem regelmäßigen Format eine Absage.

"Es ist nicht an eine regelmäßige Sendung gedacht. Im Augenblick wird bei verschiedenen Sendern an Konzepten gearbeitet", erklärte Piel im Interview mit "Der Westen". Doch auch wenn es im TV derzeit keinen Platz für Gottschalk geben sollte, wird der 62-Jährige bald sein Radio-Comeback feiern. Der Entertainer moderiert am 3. März den "Bayern-3-Kultabend". 1989 hatte Gottschalk seine Tätigkeit beim Radio nach den Shows "Pop nach acht" oder die "B3 Radio-Show" beendet.

SpotOn