Navigation:
Ban Ki Moon (l) und der koreanische Popkünstler Jae-Sang Park (PSY) hatten offenbar viel Spaß zusammen.

Ban Ki Moon (l) und der koreanische Popkünstler Jae-Sang Park (PSY) hatten offenbar viel Spaß zusammen.© Andrew Gombert

UN

Kein Sprung für Ban Ki Moon

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon (68) kann das Angebot des österreichischen Extremsportlers Felix Baumgartner (43), gemeinsam Fallschirmspringen zu gehen, nicht annehmen.

New York/Wien. Sein Sicherheitspersonal hat es ihm untersagt.

"Meine Bodyguards haben "nein" gesagt", erklärte Ban bei einer Veranstaltung am Donnerstagabend in New York. Der UN-Generalsekretär hatte sich diese Woche sowohl mit Baumgartner, der bei seinem Stratosphären-Sprung als erster Mensch die Schallmauer durchbrochen hat, als auch mit dem koreanischen Rapper Psy getroffen. Mit Psy hatte Ban den "Gangnam"-Tanz ausprobiert, für den der Musiker berühmt ist.

"Was war das für eine Woche bei den Vereinten Nationen", sagte Ban am Donnerstag. "Herr Baumgartner wollte mir beibringen, wie man aus einem Flugzeug springt. Psy wollte mir das Tanzen beibringen. Ich habe vor beidem wahnsinnige Angst. Eigentlich dachte ich, es wäre sicherer, aus einem Flugzeug zu springen." Da sei aber nun einmal sein Sicherheitspersonal gegen gewesen. "Also habe ich getanzt."

dpa