Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard „Kein Gruseltyp“ - Diese Promis mögen Halloween nicht
Menschen Boulevard „Kein Gruseltyp“ - Diese Promis mögen Halloween nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:28 31.10.2017
 Der Komiker Matze Knop kann mit Halloween nicht viel anfangen. Quelle: Guido Kirchner/dpa

Eine kleine Stimmensammlung zu dem schaurigen Fest: Der Sänger ADEL TAWIL ist „nicht so der Gruseltyp“, wie er der Deutschen Presse-Agentur sagte. Er habe sich vor Kurzem den US-Schocker-Streifen „Es“ im Kino angeschaut - „und es war ein absoluter Alptraum“, sagte der 39-Jährige („Ist da jemand“). „Halloween ist nicht so meins.“

Auch der Komiker MATZE KNOP kann mit dem ursprünglich aus den USA stammenden Fest nicht besonders viel anfangen - wenn auch aus anderen Gründen. „Ich verkleide mich ja das ganze Jahr über. Mal bin ich Dieter Bohlen, mal Franz Beckenbauer, jetzt bin ich als Jupp Heynckes unterwegs“, erzählte der 42-Jährige. „Ich bin ja froh, wenn ich mir keinen Kürbis auf den Kopf setzen muss und den noch vorher aushöhlen soll.“ Außerdem hätten typisch deutsche Feste wie Karneval schon genug zu bieten. „Das sollte man erstmal feiern und Vollgas geben - und dann kann man meinetwegen auch noch Halloween hintendran hängen.“

Ähnlich argumentiert Comedian-Kollege MICHAEL KESSLER. Er habe keine Halloween-Tradition. „Ich darf mich ja in meinem Beruf verrückt verkleiden und ausleben“, sagte der 50-Jährige. Deswegen verzichte er an Halloween darauf. Den Reiz von Skelett-Kostümen und Grusel-Masken könne er aber nachvollziehen: „Ich kann sehr gut verstehen, dass die Leute das gerne tun und sich verkleiden.“

Der Schauspieler HANS SIGL („Der Bergdoktor“) schiebt seine Halloween-Unlust auf seine österreichische Herkunft. Er feiere nicht, „weil Halloween in Österreich etwas anderes heißt. Da fahren wir nach Wien runter und sagen "Hello Wien"“, sagte er lachend.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!